Deutsches Marinemuseum Wilhelmshaven

 

Abbildung: IGLHAUT + von GROTE

Auftraggeber Stiftung Deutsches Marinemuseum
Ort Wilhelmshaven
Eröffnung Juni 2010
Aufgaben Gestaltung und Produktion der Dauerausstellung (alle HOAI-Phasen). Konzeption der Grafik, Licht- und Mediengestaltung. Produktion der Ausstellungsmedien. Gestaltung und Umsetzung von Foyer, Café und Shop. Sanierungskonzept für BestandsgebäudeDesign and production of the permanent exhibition (all HOAI phases, s.a.).

Das Deutsche Marinemuseum zeigt die Geschichte deutscher Marinen im Wandel der Zeit. Es sammelt und bewahrt Exponate zur Geschichte aller deutschen Marinen und erforscht den historischen Kontext. Ziel der Neukonzeption der Dauerausstellung ist die Verstärkung der Darstellung politischer und kultureller Rahmenbedingungen. Die Ausstellung ist didaktisch als Vorbereitung des Erlebnisses der begehbaren Großexponate im Freigelände konzipiert. Die Integration von Themen und Bildern aus Parallelereignissen der Kulturgeschichte und die Einbindung von Personengeschichten weiten den Blick auf die sozialgeschichtlichen Kontexte der Marinen. Die Unterstützung der Aussagen jedes Ausstellungsbereichs durch Bildprojektionen und Audiofeatures setzen dieses Ziel gestalterisch um. Runde und gebogene Architekturelemente nehmen Bezug auf die formale Gestalt von Schiffskörpern.
Der Raum wird durch ovale Tischvitrinen und gebogene Wände gegliedert. Grafische Bodenlinien, angelehnt an Tiefenlinien auf Seekarten, schaffen einen dynamischen Raumeindruck. Ein Erweiterungsbau (Architektur: Dirk Lohe, Wilhelmshaven) schafft zusätzlichen Raum für ein großzügiges Foyer mit einem Café.