Gruss aus Emden und Ostfriesland – Frühe Ansichtskarten

 

Abbildung: Karlheinz Krämer

Auftraggeber Stadt Emden / Ostfriesisches Landesmuseum Emden
Ort Ostfriesisches Landesmuseum Emden
Laufzeit September 2008 – Januar 2009
Aufgaben Gestaltung und Produktion der Sonderausstellung (alle HOAI-Phasen). Konzeption von Grafik, Licht- und Mediengestaltung. Gestaltung der Drucksachen und des Katalogs. Mitwirkung am inhaltlichen Konzept

Die Ausstellung „Gruß aus Emden und Ostfriesland“ zeigte Ansichtskarten der Stadt Emden und ihrer Umgebung mit Blick auf ihre kultur- und kommunikationsgeschichtliche Entwicklung bis zum Zweiten Weltkrieg. Veranschaulicht wurden die Entstehungsgeschichte der „Correspondenz-Karte“, die Aspekte ihrer Nutzung und die Entwicklung eines ganzen Wirtschaftszweiges sowie die damit einhergehende Sammelleidenschaft.

Anhand von mehreren hundert Originalpostkarten wurden die vielfältigen Nutzungskontexte, Herstellungsmethoden und Motivgruppen in großen Wandtableaus präsentiert. Grafisch gefasst durch ein den Raum umfließendes farbiges Band mit Zeitangaben und Erläuterungstexten, konnten die Karten sowohl einzeln als auch im Ensemble bestaunt werden. Das Band endete in einer raumhohen Grafik mit dem Stadtplan Emdens und der Zuordnung zahlreicher Postkartenreproduktionen zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Hinterleuchtete wandgroße Skalierungen und projizierte Bildfolgen ergänzten die Bildwelt dieser Sonderausstellung und strukturierten den Raum.

Publikation:
Friedrich Scheele (Hg.): Gruß aus Emden und Ostfriesland. Frühe Ansichtskarten, Isensee Verlag: Oldenburg 2008