O.Vision. Neue Mitte Oberhausen

 

Abbildung: Visualisierung

Auftraggeber Stadt Oberhausen
Ort Oberhausen, ehemaliges Thyssen-Gelände
Bearbeitungszeitraum 2002
Aufgaben Erstellung einer Machbarkeitsstudie für ein Stadtentwicklungsprojekt in Zusammenarbeit mit Martin Roth und Fred-M. Dillenberger

Das Stadtentwicklungsprojekt „O.Vision“ sah vor, auf dem rund 60 ha großen Brachgelände des vormaligen Thyssen-Stahlwerks unweit des CENTRO Oberhausen einen Zukunftspark anzulegen. Als Schaufenster des vielschichtigen ökonomischen und sozialen Strukturwandels im Rhein-Ruhr-Gebiet entwickelt, sollte dieser Themen beinhalten, die Gegenstand und Betätigungsfeld von dort ansässigen Firmen und Forschungseinrichtungen sind. Fragen zu Robotik, Medizintechnik oder aktueller Mikro- und Nanotechnologie sollten nicht nur im klassischen Medium Ausstellung vorgestellt werden. Vielmehr empfahl das Konzept, neben Kultur und Wissenschaft auch Gewerbe, Event und Industrie, Dienstleistungs- und Verkehrsstrukturen in einem neuartigen städtischen Ambiente zu verbinden. Teilprojekte wurden entsprechend den Finanzierungsmöglichkeiten weiter verfolgt und in der weiteren Entwicklung mit Partnern fortgeschrieben.