Historisch-Technisches Museum Peenemünde

 
Bilder
Text
Auftraggeber:
Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Ort:
Peendemüne
Zeitraum:
Juli 2017
Aufgaben:

Geladener Wettbewerb zur Neugestaltung der Dauerausstellung

IGLHAUT + von GROTE Ausstellungsgestaltung und Design / Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Eingang zur Ausstellung im Schalthaus mit vorgelagerter Terrasse und Café
Projektbeschreibung:

Von 1936 bis 1945 entstand mit der Heeresversuchsanstalt in Peenemünde eines der größten Rüstungszentren Europas. Bis zu 12.000 Menschen arbeiteten hier an der Erforschung und Produktion von Raketen, die als neuartige Waffensysteme im Krieg eingesetzt werden sollten. Die ab 1944 als V1 und V2 bekannten Waffen wurden von den Nationalsozialisten als Terrorinstrumente gegen die Zivilbevölkerung der Kriegsgegner eingesetzt und größtenteils von Zwangsarbeitern produziert. Das Historisch-Technische Museum Peenemünde setzt sich mit der Geschichte von Entwicklung und Einsatz dieser Waffen auseinander. Im Sommer 2017 beteiligte sich IGLHAUT + von GROTE an einem Wettbewerb zur Neugestaltung der Dauerausstellung des Historisch-Technischen Museums. Der umfassende Gestaltungsentwurf erreichte im Wettbewerb den 2. Platz.

Szenografie