Revolution 1918 – Aufbruch in Schleswig-Holstein

 
Bilder
Text
Auftraggeber:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein
Ort:
Kiel, Brunsbüttel, Rendsburg, Flensburg, Molfsee, Husum, Neumünster, Lübeck
Laufzeit:
Mai bis November 2018
Fläche:
10 Standorte in Schleswig-Holstein, Deutschland
Aufgaben:

Inhaltliche Konzeption, gestalterische Umsetzung, Medienproduktion, Logistik der Wanderausstellung, generalunternehmerische Produktion und Betrieb, PR und Marketing, Veranstaltungsmanagement, Schulung und Administration Explainer

IGLHAUT + von GROTE Ausstellungsgestaltung und Design / Revolution 1918 – Aufbruch in Schleswig-Holstein
1. Situation in Kiel, vor der alten Fischhalle
Projektbeschreibung:

Wie kein anderes Ereignis in Schleswig-Holstein hat der Matrosen- und Arbeiteraufstand im November 1918 die deutsche und europäische Geschichte beeinflusst. Er löste einen Flächenbrand aus, der innerhalb von nur einer Woche das Wilhelminische Kaiserreich zum Einsturz brachte, den Ersten Weltkrieg beendete und den Weg in die Weimarer Republik ebnete. Das Land Schleswig-Holstein widmet den Ereignissen von 1918 eine Wanderausstellung, die von Mai bis November 2018 zehn Städte in der Region besucht. Die Ausstellung zeigt in zwei Hochseecontainern die Ereignisse in Kiel und Schleswig-Holstein, ihre Voraussetzungen und Folgen im spannenden Revolutionsjahr 1918 bis zur Ausrufung der Republik am 9. November in Berlin. Anschaulich erklärt werden die Inhalte täglich (Mo-So) durch Ausstellungsvermittlerinnen und -vermittler des Landesbeauftragten für politische Bildung.

IGLHAUT + von GROTE hat im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein die Wanderausstellung generalunternehmerisch in allen Belangen konzipiert, geplant und realisiert. Dazu gehört die Konzeption der Ausstellungsinhalte inklusive der Medien (z.B. eigens produzierte Filme, Interwiew-Videos und hörspielartige Audiodateien), die Ausstellungstechnik, die grafische Gestaltung der Räume, die generalunternehmerische Kalkulation und die Produktion sämtlicher Gewerke. Darüber hinaus betreibt IGLHAUT + von GROTE die Ausstellung sowohl technisch als auch in der personellen Betreuung. Es stehen täglich drei Personen für das Publikum in der Ausstellung bereit. Dem voraus ging die Planung der Ausstellungslogistik (Transporte der beiden Ausstellungscontainer und Betrieb vor Ort) und das Genehmigungsmanagement der einzelnen Standorte sowie die Schulung der Ausstellungsvermittlerinnen und -vermittler.

Zusätzlich konzipierte das Büro IGLHAUT + von GROTE Maßnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit, realisierte eine eigene Homepage für die Ausstellung, führte eine Pressekonferenz durch und gestaltete Druckunterlagen für die Bewerbung der Ausstellung (u.a. Flyer, Pressemappe, Unterrichtsmaterial). Eine von IGLHAUT + von GROTE für den Landesbeauftragten für politische Bildung des Landes Schleswig-Holstein konzipierte und durchgeführte partizipative Abschlussveranstaltung in Form eines Barcamps beendete die Ausstellungstour im November 2018.

Szenografie


Grafik


Medien


Print