Stadtmuseum Oldenburg

 

Auftraggeber Stadtmuseum Oldenburg
Bearbeitungszeitraum 2009-2010
Aufgaben Konzeption, Redaktion und Realisierung eines Besucherführers

Den Kern des Stadtmuseums Oldenburg bilden drei historische, miteinander verbundene Villen. Zwei davon wurden 1914  von Theodor Francksen, Kunstliebhaber, Sammler und Mäzen der Stadt Oldenburg vererbt. Ein großer Teil der Villen ist noch heute so erhalten, wie der Oldenburger Bürger sie für sich selbst eingerichtet und hinterlassen hat.

Der faszinierende private Charakter der Räume soll auch für heutige Besucher erhalten bleiben. Die teilweise recht kleinen Zimmer sind vollständig  eingerichtet und ahmen verschiedenste Epochen nach. Um den Eindruck, der Hausherr habe das Zimmer gerade erst verlassen, nicht zu zerstören, soll auf erläuternde Texttafeln an den Wänden verzichtet werden.

Die Aufgabe war daher, einen Führer durch die Gebäude zu entwickeln, der dem Besucher die Orientierung ermöglicht und tiefergehende Informationen zu Räumen und Einrichtungsgegenständen liefert. Entwickelt wurde eine hochwertige Broschüre, die durch ihr kleines Format (A6) einfach zu handhaben ist und mit erzählenden Texten dazu anregt, auch zuhause weitergelesen zu werden.

Der Bildsprache der Broschüre kommt eine besondere Bedeutung zu. Die Bilder fokussieren stark auf einzelne Details von Räumen oder Artefakten und sollen zum genauen Hinsehen, gewissermaßen zum Suchen des Abgebildeten in der Vielfalt der Ausstellungsstücke anregen.

Fotos: Ali Ghandtschi
Grafik: mischen GbR